Wenn Engel reisen

Hamburg
// 5. Oktober 2015
// Hamburg

 • •

… und ich sie treffe!

• •

 

Ich kam gestern Abend gegen 21 Uhr hier am Strand Pauli in Hamburg an und habe wie schon letztes Mal vergeblich versucht, ein Stellplatzticket für James und mich zu ziehen als zwei Stimmen hinter mir fragten, was denn los sei. Ich – nach zwei Nächten auf diesem Stellplatz quasi ein alter Hase hier – habe Rita und Peter, Inhaber der Stimmen, dann erklärt, dass wir einfach morgen früh bei dem netten Mann mit den schiefen Zähnen zahlen, denn der ist total entspannt.

IMG_7258_2Fünf Minuten später waren wir gemeinsam auf der Suche nach einem leckeren fischigen Abend-Snack, eine Stunde später saßen wir bei Fischbeisl bei eben jenem vorzüglichen Fischbrötchen, zwei Stunden später kannte ich die genaueren Familienverhältnisse und als wir drei Stunden später probierten, uns voneinander zu verabschieden, war ich erfüllt von dem Gefühl, mal wieder in das Leben wildfremder Menschen eingetaucht zu sein und mein Leben mit ihren Geschichten und Erfahrungen bereichert zu haben.

Ich alter Sozialjunkee.

Und damit nicht genug: ich konnte heute Morgen nicht wegfahren, ohne den beiden mein Dank für die netten Stunden und meine Telefonnummer auf einem alten Kassenbon – ‘Tschuldigung, ich war ECHT in Eile… – unter ihren Scheibenwischer zu klemmen. Und eben gerade komme ich zurück und was klemmt unter James‘ Scheibenwischer?

IMG_7283_7284

Ich bin platt. Danke!

IMG_7285_ausschnitt

 

ET LÄUFT, wie ich finde und genieße mein mobiles Büro auf meinem nigalnagelneuen, apfelgrünen Campingrelaxstuhl.

IMG_7286_2

X

ALBUM ZU DIESEM POST
Teile diesen Post:
facebooktwitterpinterestlinkedinmail
Categories
Hamburg, Reiseerlebnisse

Leave a Reply